Kiefergelenkschmerzen CMD

Unter Cranio-Mandibulärer-Dysfunktion (CMD) versteht man ein vielschichtiges Krankheitsbild, das die Fehlfunktion der Beziehung von Schädel (Cranium) und Unterkiefer (Mandibula) beschreibt. Die Symptome sind dabei zum einen in typisch zahnmedizinischen Bereichen (abgeriebene Zähne, empfindliche Zahnhälse, Kiefergelenkknacken) zu finden, zum anderen auch in den umliegenden Bereichen. Dies reicht von Kopfschmerzen, Ohrenschmerzen, Schlafstörungen bis hin zu Nackenproblemen.

Schnarchen / Schlafstörung

Schnarchen und die daraus folgenden Atemstörungen (Schlafapnoe) sind nicht nur für die Lebenspartner ein lästiges Geräusch bei der Nachtruhe. Vielmehr gefährdet Schnarchen und die damit verbundene Atemstörung die Gesundheit des Schnarchenden durch die „Tagesmüdigkeit“ und den allgemeinen Leistungsverlust. Das Risiko von Verkehrsunfällen steigt, die Konzentrationsfähigkeit und die Stressresistenz nimmt ab. Die Lebenserwartung verkürzt sich bei unbehandelten Schlafapnoe-Patienten um ca. 7 Jahre.

Kinderzahnheilkunde

„Früh übt sich, wer ein Meister werden will!“ Zahnmedizin bei Kindern stellt für Eltern und für Kinder eine große Herausforderung dar.

Parodontitis-Behandlung

Eine Parodontitis, im Volksmund auch Parodontose genannt, ist eine akute oder chronische Erkrankung des Zahnhalteapparates. Durch eine individuelle auf Sie abgestimmte Behandlung mit einem Training der Mundhygiene, Reinigung der Zähne und der Zahnfleischtaschen und regelmäßigem Recall können wir seit Jahren die Anzahl der Zahnentfernungen im Vergleich zum Durchschnitt in Westfalen-Lippe in unserer Praxis senken. Auch wenn es heute Implante gibt, ist es unser Ziel, dass Sie mit den „eigenen Zähnen“ alt werden sollten.

Ästhetische Zahnbehandlung

Mit hauchdünnen Keramikschalen (Veneers) oder Vollkeramikkronen, sowie farblich geschichteten Kunststoff-füllungen erzielen wir ein natürliches strahlendes Lächeln.

Zahnfarbene Kunststofffüllungen ohne Überkronung / Veneers

Zahnfarbene Füllungen, gerade im sichtbaren Bereich, sind heute eine zahnschonende Alternative, ohne dass man den Zahn überkronen muss.

Implantate

Zahnlücken müssen heutzutage nicht mehr sein, genauso wenig, wie fehlende Zähne im Seitenzahnbereich. Um diese Fälle auch mit festsitzendem Zahnersatz versorgen zu können, gibt es Implantate. Ein Zahnimplantat ist eine Art künstliche Zahnwurzel, die in der Regel aus Titan besteht und in verschiedenen Formen und Beschichtungen erhältlich ist. Implantate bieten vielfältige Möglichkeiten für den Zahnersatz: Sie können mit Einzelkronen, Kronenblöcken oder Brückenkonstruktionen versehen werden. Darüber hinaus können sie als Pfeiler für Prothesen dienen.

Abdruckfreie Praxis

Mit dem Cerec 3D blue cam – Gerät können kariöse Zähne mit vollkeramischen, zahnfarbenen Füllungen, Teilkronen oder Kronen versehen werden. Dabei kann besonders zahnsubstanzschonend vorgegangen werden, da vollkeramische Arbeiten an den Zahn angeklebt werden und so den Restzahn stabilisieren. Bei diesem Verfahren kann häufig in einer Sitzung (chairside) ohne Abdrücke die endgültige Arbeit eingegliedert werden. Im Vergleich zu Amalgam- oder Kunststofffüllungen sind Inlays aus Keramik erheblich abriebfester und kaustabiler, was die Haltbarkeit um ein Vielfaches verlängert. Ein weiterer Vorteil ist die metallfreie Versorgung, was die Allergieproblematik minimiert.

Tinnitus

Tinnitus ist der medizinische Fachausdruck für störende Ohrgeräusche oder Töne. Diese können objektiv wahrnehmbar sein (z.B. bei Rauschen durch Arterien). Häufiger sind jedoch die subjektiven Ohrgeräusche, „Ich höre was, was Du nicht hörst“, die die Patienten quälen.

Zu Ihrer Beruhigung sei erwähnt, dass Tinnitus ein Symptom und keine Krankheit ist. Dies macht es jedoch auch so schwer den Tinnitus zu behandeln, da er bei bis zu 90 verschiebenden Krankheiten als Symptom mit erwähnt wird.